Interessantes in Skrad - Skrad | Tourismusverband der Gemeinde Skrad

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Interessantes in Skrad

ENTDECKE SKRAD
Legende von Skrad - "Pošterkanci"


Die Bewohner von Gorski kotar folgen die Spitznamen, so werden die Bewohner von Skrad POŠTERKANCI genannt. Sind die Geschichten darüber, wie die Bewohner der Spitznamen bekamen,   wahr oder imaginär, so scheint es, werden wir nie wissen.  Wenn wir die älteren Generationen glauben würden, Menschen in Skrad sind „poštrkanci“ nach ein bisschen lustiger Geschichte genannt. Die Jungen sind einer Nacht von einer Feier in den Morgengrauen nach Hause gekommen. Ihre Eltern gingen sehr früh in das Feld zu arbeiten und haben die Jungen beeilt  mitzukommen. Die Jungen waren müde  und haben nicht geschafft sich in die Arbeitskleidung umzuziehen. Sie gingen in das Feld in Anzügen mit "poštirkan" (poliert) Hemd, die in der Nacht vor getragen haben, zu arbeiten. Wenn sie zusammen mit ihren Eltern ins Feld kamen, haben die Leute angefangen zu lästern, dass die Skrad Bewohner auch im Feld vornehm angezogen sein müssen. Seitdem werden die Bewohner von Skrad „Pošterkanci" genannt.


Wie ist das Wasserkraft "Munjara" in Zeleni vir gebaut


Am Ende des 19. Jahrhunderts das Gebiet von Zeleni vir war unwegsam und nicht erforscht, nur wenige mutige Wanderer oder Jäger besuchten das Gebiet. Während einer Jagdsaison, Josip Loncaric, auf der Suche nach seinem verwundete Beute, kam kurz vor der Höhle Zeleni vir und kam auf die Idee, dass Wasser, das stark von der Quelle Zeleni vir geflossen ist,  für die Stromerzeugung zu verwenden .Er  begann mit der Realisierung seiner Idee trotz der weit verbreiteten Unglauben. Das Wasserkraftwerk "Munjara" wurde 1921 erbaut und ist das zweite älteste Wasserkraftwerk in Kroatien. Heute wird in der Alltagssprache für das Wasserkraftwerk der  Begriff "Munjara" verwendet. Skrad bekam als erste in Gorski kotar den Strom. Das Wasserwerk ist noch immer in Betrieb und produziert den Strom mit Francis-Turbine. Die zweite Generatorturbine ist im Jahr 1961 installiert und ist kleiner als die erste. Es produziert gleicher Kraft von 1020 kVA. Josip Loncaric hatte, um das Wasserwerk zu bauen, berühmte Architekten beantragt.  Fran Hatzinger entwickelte im Jahr 1917 eine Vorplanung,  auf der Grundlage, der  Projektgesellschaft "Peyer und andere" im Jahr 1921 das Kraftwerk erbaute.


Goranski nadjev (Die Füllung von Gorski kotar) - eine Spezialität der lokalen Küche


Die Füllung ist ein altes Gericht, dass in Gorski kotar traditionell für Oster vorbereitet wird. Das Gericht wird von Eiern, gekochter Schinken, Speck, Brot und Gewürze vorbereitet. Mit der Mischung wird getrocknete Schweinemagen oder Kunststoffdarm gefühlt.  Alles wird für 3 bis 4 Stunden gekocht und kühl serviert. Die Füllung wird in der ganzen Gorski kotar vorbereitet und jeder Ort von Gorski kotar hat seine eigene Besonderheiten bei der Erstellung. Die Besonderheit von Skrad Füllung ist, dass in Füllung die Lauchzwiebeln hinzugefügt werden. Die Füllung von Skrad ist in Petrinja im Jahr 1966 mit der gastronomische Auszeichnung „Goldene PIGIK ausgezeichnet. Der Sieg war noch größer und noch wichtiger, wenn man bedenkt, dass in diesem Wettbewerb die besten Hotels ehemaligen Jugoslawiens teilgenommen haben. Das Verdienst für die bedeutende Auszeichnung geht an den Küchenchefin des Hotels "Zeleni vir" Marica Grgurić.  Sie hat mit ihren Kochkünsten und mit dem Erfolg  die Ankunft von zahlreichen Gästen in Skrad gesichert.


Warum der Name Höhle "Muževa hišica"?


Höhle "Muževa hišica" befindet sich am Ausgang der Schlucht Vražji prolaz (Teufelsdurchgang). Über diese eher kleine Höhle, werde in der lokalen älteren Bevölkerung  die vielfältigen und interessanten Geschichten nach denen sie benannt wurde, erzählt. Am Beginn des 20. Jahrhunderts, erforschten dr. sc. Darin August Langhofer und seine Kollegen die Höhle. Sie fanden ein seltenes Beispiel für unsere Tierwelt -  Olm.Während die Erforschung der Höhle, es wurden auch die Keramikreste aus Mittelalter gefunden. Es ist sofort zu einer Verbindung mit den Türken in Gorski kotar geführt. "Muževa hišica" diente wohl in diesen gefährlichen Zeiten als Versteck für die Menschen. Das Attribut „Muževa“ in der Name der Höhle, ist das Label für den Leiter (der Mann) der Gruppe, die Zuflucht vor den Türken in Höhle "Muževa hišica" gefunden hat.


   

Alpin Tustica (Pinguicula leptoceras) - seltenes Beispiel der Flora in Vražji prolaz (Teufelsdurchgang)?


Ist eine Pflanze mit schönen Blumen, und kann in Vražji prolaz (Teufelsdurchgang) in fast unzugänglichen Stellen für den durchschnittlichen Touristen gefunden werden. Es ist ein Glück, weil für die seltene Pflanze gesagt wird, dass der Rest der letzten Eiszeit ist. Aus diesem Grund, ist mit besonderer Aufmerksamkeit  als ein Relikt aus der Eiszeit zu behandeln. Sie ernährt sich mit kleinen Insekten. Sie liebt schattige Plätze, die wichtig ist für die in der Schlucht vorherrschenden Überlebensbedingungen. Alpin Tustica kann sehr niedrigen Temperaturen widerstehen, den Widerstand, die sie aus die letzten Eiszeiten mitbrachte - sehr wahrscheinlich.


 

Kutak za iznajmljivače

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü